DE
 

Ein Bild aus der Region Oberer Vinschgau ist wohl weltweit bekannt: der Kirchturm im See. Durch den Bau eines Stausees wurden hier Alt-Reschen und Alt-Graun im Jahre 1950 fast vollständig überschwemmt. Nur der Turm, heute Wahrzeichen von Graun, erinnert stumm daran - und dient als beliebtes Postkartenmotiv und Tourismusmagnet.

Was weit weniger bekannt ist: In Reschen entspringt die Etsch, der Vinschgauer Hauptfluss und gleichzeitig zweitgrößter Strom in Italien. Nur einen Steinwurf vom Dorf entfernt liegt seine Quelle. Auch dass es sich seit nahezu ewigen Zeiten um einen strategisch wichtigen Punkt handelt, ist wenig verbreitet. Lange bevor sich Reschen als schmucker Urlaubsort profilierte, zogen hier römische Legionen über die Via Claudia Augusta durch. Im Mittelalter folgen Händler auf ihrer Reise nach Süden und auch während des Ersten Weltkriegs was das Gebiet rund um den Pass von Bedeutung.

Und was schließlich kaum jemand weiß: Der letzte Südtiroler Bär fand hier im 19. Jahrhundert sein Ende, was den Einwohnern von Reschen den Beinamen "Bärenschießer" einbrachte.

Durch die malerische Landschaft rund um den Reschensee und das liebliche Rojental, das ganzjährig angenehme Klima und die schneesicheren Skigebiete herrscht in der Ferienregion Reschen stets reges Treiben.

ReschenpassFerienregion Reschenpass
I-39027 Graun
T +39 0473 63 46 03
F +39 0473 63 31 40
Web: www.reschenpass.it